Einladung zur Jahreshauptversammlung 2022

Zur Hauptversammlung am

Freitag, den 25. Februar, 19:00 Uhr im Gasthaus Rössle Laichingen

wird eingeladen. 2G Regel wird am Einlass kontrolliert

Tagesordnungspunkte:

  • Begrüßung
  • Bericht des 1. Vorsitzenden für 2020
  • Bericht der Schriftführerin für 2020
  • Bericht des Kassiers für 2020
  • Bericht der Kassenprüfer für 2020
  • Entlastungen für 2020
  • Anträge für 2020
     
  • Bericht des 1. Vorsitzenden für 2021
  • Bericht der Schriftführerin für 2021
  • Bericht des Kassiers für 2021
  • Bericht der Kassenprüfer für 2021
  • Entlastungen für 2021
  • Anträge für 2021
  • Bestellung Varroabekämpfungsmittel

Bitte Wachs zur Umarbeitung im Karton mit Name und gewünschte Größe / Zander, mitbringen.
Im Anhang das Formular für die Umarbeitung von Bienenwachs ab 5kg, bitte ausgefüllt dazu
legen.
Über eure zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.
Der Vorstand

Arbeitseinsatz am 27. Februar 2021

Wie jedes Jahr Ende Februar trafen sich am 27.02.2021 15 Mitglieder des Bienenvereins Laichingen zu einem Arbeitseinsatz draußen im Gewann „Hinter Asem“. Die Helfer/innen teilten sich in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe pflanzte auf der Wiese neben dem Bienenvereinsheim 6 neue Apfelbäumchen. Die Vorgänger waren der Wühlmaus zum Opfer gefallen. Nun ist die Pflanzung mit insgesamt 12 Bäumchen wieder komplett. Auch der zum Stadtjubiläum „650 Jahre Stadt Laichingen“ vom Verein gepflanzte Jubiläumsbaum war abgestorben. An dieser Stelle wurde ein neuer Jubiläumsbaum gesetzt, ein Hochstamm-Apfelbaum der Sorte „ Berner Rosenapfel “.

Die zweite Gruppe war auf der Ausgleichsfläche „Westerlau“ Richtung Machtolsheim eingesetzt (nicht zu verwechseln mit „Vor Westerlau“). Dort hatten vor 15 Jahren die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Hegering Laichingen einheimische Sträucher und Begleitbäume angelegt. Dieser Heckengürtel ist hoch und breit gewachsen. Nun müssen die Begleitpflanzen, hauptsächlich Weiden und Eschen, 1 mal im Jahr ausgedünnt und auf den Stock gesetzt werden, damit auch niedrigere Sträucher wie Heckenrose, Hartriegel und Kornellkirsche die Chance zum Wachsen haben. Der Bienenverein übernimmt diese Aufgabe jährlich. Die Auslichtung war schon von Alfred Daiber vorbereitet worden. Die Helfer zogen die gefällten Bäume und ausgelichteten Äste aus dem Dickicht und schichteten sie auf. Ein Mitglied lud alles auf seinen Rückewagen auf und am Waldrand wieder ab. Auch der gefundene Müll wurde gesammelt und entsorgt. Nach 3 Stunden war der Arbeitseinsatz zur Zufriedenheit aller erledigt.